Zurück zur Startseite des "Süster Krings"  

 

alte Termine  

 

Kontakt für Musiker  

 

Programm 2015 als PDF-Datei

 

Der "Süster Kring" e.V.

 

TERMINE

Termine 2015 hier als PDF-Datei runterladen.


23.1.2015 20 Uhr

WHISHT

Music from the west of ireland

Die 4-köpfige Band um Uilleann Piper Johannes Schiefner unterhält ihre Zuhörer mit traditioneller Musik Westirlands. Vom schnellen Fiddlespiel des nördlichen Countys Donegal geht es über die poetische Musik Clares, das man auch das Königreich der irischen Musik nennt, hinunter in den Südwesten, von dem man sagt, er sei "more a state of mind than a territory".
Neben den weithin bekannten Jigs und Reels sind auch Polkas und schnelle Slides zu hören, die die Füße keinen Moment ruhen lassen. Außergewöhnliche Songs für Herz und Verstand runden das Programm ab.
Johannes Schiefner ist u.a. bekannt als Piper von Limerick Junction, Friel's Kitchen und Lecker Sachen. Sein subtiles Spiel und sein unverwechselbarer Stil begeistern Zuhörer weit über die einheimischen Grenzen hinaus.
Sabrina Palm, die junge Bonner Fiddlerin (Rolling Wave) hat sich innerhalb von kurzer Zeit bereits einen festen Platz in der Irish Music Szene erspielt und überzeugt das Publikum mit ihrer druckvollen Bogenführung und ihrem fröhlichen Charme. Holger Ries, Drummer aus Leidenschaft (Friel's Kitchen) hat sich im Zuge der Begeisterung für irische Musik mit der leiseren Cajon und der Bodhràn, der irischen Rahmentrommel, angefreundet. Groove gepaart mit Sensibilität sind seine spielerischen Stärken. Mit seinem Gesang besticht er sämtliche Frauenherzen. Ekhart Topp, bekannter Swing-Gitarrist aus Frankfurt am Main (The Molly Blooms, Tunefish) singt mitreißend und sorgt mit abwechslungsreichen Rhythmen für eine schwungvolle harmonische Unterlage, die den Fingern der Solisten Luft zum Fliegen bietet...

WHISHT sind:
Sabrina Palm -- fiddle, keyboards
Johannes Schiefner -- uilleann pipes, tin whistle, synthesiser, piano, vocals
Ekhart Topp -- guitar, vocals
Holger "Holly" Ries -- percussion, vocals

Weitere Infos gibt es hier:

http://www.whisht.de

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 23.1.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich


13.2.2015 20 Uhr

LIEDERJAN

"Eins, zwei: Drei im Sauseschritt"

Liederjan trifft Wilhelm Busch

Warum erst jetzt? Wird sich manch einer fragen, der vom liederjanschen Busch-Programm hört. Irgendwie passen sie doch zusammen wie Käptn Blaubär und die drei kleinen Bärchen oder die gelbe Binde und die drei schwarzen Punkte: Der Alt- und Großmeister des pointierten Witzes und die Drei von der Spaßtankstelle. "Mit hintergründigen Texten, norddeutsch verschmitzt und einer anarchischen Prise" - so könnte man die Geschichten von Wilhelm Busch beschreiben - aber auch die Texte von Liederjan.
Allerdings im einen Fall mit Bildern und im anderen mit Musik. Über Musik hat sich Busch ja gelegentlich recht spöttisch geäußert. Aber er soll mal fein stille sein. Hat er doch in jungen Jahren selbst, zusammen mit dem Komponisten Georg Kremplsetzer (er hieß wirklich so), eine komische Oper geschrieben, deren Noten die Liederjans in einem Leipziger Archiv aufgespürt haben. Aus dieser Oper wird ein Terzett (wie passend) im Programm zu hören sein..
Überhaupt liegt der Schwerpunkt des Programmes auf eher unbekannteren Gedichten des Meisters. Sie wurden mit viel Liebe ausgesucht und mit Einfallsreichtum und Witz vertont und bearbeitet. Die Gesänge werden begleitet mit den teils ungewöhnlichen Instrumenten aus dem schier unerschöpflichen Fundus der Gruppe: Von Euphonium und Chalumeau zu Krummhorn und Boomwackers..
Es wird gesungen von den Freuden an und der Last mit der Liebe, über gute Schlückchen, schräge Pfaffen und die wundersamen Seiten der menschlichen Existenz. Ein vertontes Kochrezept ist dabei sowie Einblicke in den Lebenslauf dieses erstaunlichen Mannes. Auch die internationalen Stars des Busch-Universums Max und Moritz sind mit von der Partie. Zu verblüffenden Übersetzungen und Übertragungen müssen sie tanzend die Beine und Arme schwingen..
Aus Wilhelm Buschs lautmalerischen Wortschöpfungen wurde gar ein Rap gedrechselt. Von Busch zu Buschido gewissermaßen. Der so gespante Bogen sollte nun unverzüglich an die gestimmten Saiten geführt werden. Da bleibt da nur zu sagen: Ruff, schluff, zupp, klapp..
Jawoll Wilhelm!.

Weitere Infos gibt es hier:

http://www.liederjan.com

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 13.2.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich


28.3.2015 20 Uhr

miss groovanovas

60s' jazzy Bossa Nova

Lehnen Sie sich zurück und fliegen Sie mit uns nach Rio oder an den Strand von Itapoã! Nippen Sie an Ihrem Lieblingscocktail und genießen Sie die groovige Lässigkeit des Bossa Nova. Die Auswahl unseres Repertoires ist eine Liebeserklärung an Brasiliens "New Beat" der 60er Jahre: sanft und lyrisch, romantisch und leidenschaftlich, von tief verzweifelt bis frech und lebensfroh.
Mit einem kräftigen Schuß Jazz!
Er berührt unsere Herzen und inspiriert uns, Ihnen eine Auswahl der für uns schönsten und interessantesten Stücke zu präsentieren.
Lassen Sie sich verführen von den bekannten und unbekannteren Melodien der Helden des Bossa Nova: Tom Jobim, João Gilberto, Toquinho, Chico Buarque, Baden Powell u.v.a. Spüren Sie die Poesie von Vinicius de Moraes, Silvio Cesar und Ary Barroso.
Packen Sie Ihren Koffer und vergessen Sie die Tanzschuhe nicht!

http://www.missgroovanova.de
http://www.myspace.com/missgroovanova

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 27.3.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich


18.4.2015 20 Uhr

Martfeld Blues Band

Blues und Rock

Seit zehn Jahren begeistert die MBB (Martfeld Blues Band) ihr Publikum in der Region mit ihrer Musik. Die Band besteht aus erfahrenen Musikern, die alle in Martfeld und in der näheren Umgebung leben.

In dem Projekt MBB leben sie ihre musikalische Vorliebe für den Rock und Blues, besonders des Englischen der 60/70ziger Jahre, aus und bleiben so ihren Wurzeln treu. Zum vielseitigem Programm gehören neben diversen Eigenkompositionen Songs von Klassikern wie Fleetwood Mac, B.B. King, John Mayall, Cream und Hendrix aber auch Songs von Musikern, die sonst nur selten zu hören sind und der Band am Herzen liegen, wie z.B. Pete Brown, the Rezillos oder den Zombies. Abgerundet und speziell gewürzt wird das Programm durch Eigenkompositionen. Sie folgen ihren Vorlieben in die Tiefen der 60er und 70er Jahre. Das Programm geht in die Beine und ins Herz.

www.martfeld-bluesband.de/

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 17.4.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich


9.5.2015 20 Uhr

Michael Dühnfort & Noize Boys

Bluesrock

Das 1998 gegründete Bluesrock-Trio des in Bremen gebürtigen, jetzt in Wurthfleth lebenden Gitarristen, Sängers und Songschreibers spielt in o.g. aktueller Besetzung. Mit Marco Evers aus Ottersberg am Schlagzeug und dem Bremer Steffen Schmidt am Bass hat Michael Dühnfort ein eingespieltes Rhythmusteam an der Seite. Die drei Musiker kennen sich gut, haben sie doch gemeinsam viele Jahre in einem anderen Bandprojekt zusammengearbeitet. Will man das Repertoire von Michael Dühnfort einer Musikrichtung zuordnen, so müsste man sicher die Schublade mit der Aufschrift "Bluesrock der etwas kraftvolleren Machart" öffnen, wenngleich auch durchaus "sanfte" Titel zu seinen allesamt aus eigener Feder stammenden Kompositionen zählen.
Musikbeispiele sind zu hören unter
www.duehnfort-band.de und www.myspace.com/michaelduehnfort

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 8.5.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich



27.6.2015 20 Uhr

An Rinn + Anke Morhaus

Irish-Folk

Fünf Musiker und 20 Instrumente auf der Bühne. A-capella-Gesang vom Feinsten. Tunes aus Irland, Balladen aus Schottland, Coal Mining Songs aus Wales, Bluegrass-Picking und ab und zu ein Stück skandinavischer Spielmannsmusik oder ein Stück des irischen Harfenisten O'Carolan..
Es gibt viel zu viel gute Folkmusik, als dass man nicht ein Stückchen davon probieren und einen An-Rinn-Tune davon machen sollte. Dass dabei eine ganz besonders eindrucksvolle Mischung entsteht, haben Musikerkollegen der Band mehr als einmal bescheinigt, die die Band mit Größen wie den schottischen McCalmans oder Schooner Fare aus Maine vergleichen. Schrieb doch Colin Wilkie nach dem Venner Folkfrühling 2005: "I dug the show you blokes did at the festival, and am now enjoying the "Smugglers" CD. The bluegrass and country touches certainly gives a shot of fresh blood into that old Irish sound". Schönen Dank für dieses und viele andere Komplimente ! An Rinn haben einen ganz eigenen Bandsound entwickelt, und dabei ein solch großes Repertoire eingespielt, dass die Band inzwischen mehrere verschiedene Programme anbietet.
- irische und schottische Traditionals, wie wir sie von Musikern wie Alex Campbell, Luke Kelly, Tommy Sands oder Iain MacKintosh gelernt haben.
- Mining Songs der Britischen Inseln und Nordamerikas, das parallel zur neuen CD "Coal-Songs of the Working Man"" eingespielt wurde.
- das Themenprogramm "Songs of the sea" mit einem Schwerpunkt auf Whaling-Songs, Shanties und Auswandererliedern Und daneben laden An Rinn gern Gastmusikern wie den Harfenspieler Fionn Ruadh zu ihren Konzerten ein, denn es gibt viel zu viel gute Folkmusik, als dass man nicht ein Stückchen davon probieren sollte (aber das hatten wir ja schon...). Und dazu gibt es jede Menge Spaß für Zuhörer und Band, denn was liegt näher, als sich selbst auf die Schippe zu nehmen...
Die 1993 gegründete Band besteht aus folgenden Musikern:
Martin Czech, Alexander Maßbaum, Brian Mc Sheffrey, Helmut Henke-Tiede, Matthias Malcher

Anke Morhaus ja, es ist wahr, bei An Rinn gibt es jetzt auch eine weibliche Stimme: Anke Morhaus.
Nein, es stimmt nicht, dass sie eine jahrelange Gesangsausbildung hatte, die, wie es unlängst ein Kritiker vermutete, an Dolores Keane erinnert. Es war ganz anders, und zwar so:
Bei einem Konzert im norddeutschen Dörfchen Renslage, fiel uns bei einem Mitsing-Stück eine erstaunliche Stimme im Publikum auf. Die hat uns so gut gefallen, dass wir ihre Eigentümerin, nämlich Anke, nachdem Konzert gefragt haben, ob sie nicht mal mit uns auftreten möchte. So einfach ist das. Und so wird man mal eben Bandmitglied, wenn auch noch nicht bei jedem An Rinn-Gig, aber so doch zumindest bei den Konzerten im nächsten Jahr, zu denen man An Rinn + Anke Morhaus hören möchte. Und ein weiteres Gutes hat es auch noch: Anke senkt das Durchschnittsalter der An Rinn-Menschen um viele, viele Jahre ...

Musikbeispiele sind zu hören unter
www.anrinn.de/

Eintritt 12 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 26.6.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich



19.9.2015 20 Uhr

Three More Pints

Celtic Pub Folk

Celtic Folk in the party way... keine endlosen Instrumentalsessions, sondern Rauf- und Sauflieder, Pubsongs aber auch Radioklassiker bis hin zu aktuellen Charts in "keltischer" Manier mit Akkordeon, Whistles & Pipes, Banjo, Gitarre, und schmetternden Vocals. Hier wird nicht gefrickelt, sondern gefeiert. Vom Akustik-Pogo über Schunkler bis hin zu tränenrührenden Balladen findet sich alles wieder im Potpourri aus Traditionals, Pop/Rock-Evergreens und eigenen Songs.

Das Ganze wird serviert und präsentiert von einer Boygroup aus alten Haudegen, die schon über unzählige Jahre ihre Sporen bei so illustren Bands wie The Boatmen, Haggis, French69, Sweety Glitter, Herbstschmerz und Arundo verdient haben:

Sean O' Inis - Vocals, Pipes & Whistles,
Buster Donnegal - Gitarre,
Bobby McBrand - Accordion, Bass & Vocals,
& Skandor - Mandolin, Banjo, Footpercussions & Vocals

Keine Effekte, keine Verzerrer, nur pure, akustische Handarbeit, frei von jeder esoterischen Kopflastigkeit, dafür mit umso mehr nordisch-keltischer Frische, Humor und notfalls auch Spontanität. Lassen Sie uns Ihre Party in's Rollen bringen!

Homepage von Three Pints More
www.3pints.de

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 18.9.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich


24.10.2015 20 Uhr

Henning Pertiet

Blues und Boogie Woogie Piano

Henning Pertiet, 1965 in Hamburg geboren, zählt heute - nach mittlerweile 22 Jahren on the road - zu den ausdrucksstärksten Blues und Boogie-Pianisten Europas. Vier Jahre als Pianist bei der Mojo Bluesband aus Wien, unzählige Auftritte in ganz Europa mit vielen Stars der Blues- und Boogie-Szene und mehrere CD-Einspielungen haben aus ihm einen gereiften, erfahrenen und vor allem interessanten Interpreten gemacht.

Homepage von Henning Pertiet www.pertiet.de

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 23.10.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich


28.11.2015 20 Uhr

IGNAZ NETZER (solo)

Blues


Ignaz Netzer ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!! So urteilte jüngst die "Heilbronner Stimme" dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen ihm Mississippi-Raddampfer auf dem Neckar gesichtet werden.Und der "Saaner Anzeiger" aus der Schweiz urteilte: " Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland."
Ignaz Netzer gründete im zarten Alter von 13 Jahren seine erste Band und gilt heute als DER klassische Bluesmusiker Deutschlands. Seit 1971 gab er weit mehr als 2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, u.a. mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. Er veröffentlichte 16 Tonträger und eine DVD.
Sehr publikumsnah und augenzwinkernd humorvoll vermittelt Ignaz Netzer Einblicke in die faszinierende Welt schwarzer Musik: Sein Soloprogramm darf man als Crossover-Projekt bezeichnen: Blues, Folk, Ragtime und Gospel nehmen genauso Raum ein wie seine sensiblen, eigenwilligen Eigenkompositionen.
Den Sänger, Gitarristen, Harpspieler, Liedermacher und Entertainer bezeichnete das Fachmagazin JAZZ Podium als "Großmeister des klassischen Blues" die Süddeutsche nannte ihn gar "Bluesmagier". Neben vielen anderen Preisen wurde er 2014 für den German Blues Award nominiert.

Homepage von Ignatz Netzer www.ignatznetzer.de

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 27.11.2015   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300550 möglich

Zurück nach oben