Zurück zum Menue

Scheunenkonzerte 2017

(Download) Programm 2017

27.1.2017 20 Uhr

NUA

Irische Musik


Die Band erzeugt trotz der kleinen und traditionellen Besetzung einen druckvollen und tanzbaren Sound, der seinesgleichen sucht. Gespickt mit westfälischem und englischem Humor und Anekdoten aus den Highlands und von der grünen Insel ist ein Abend mit NUA ein musikalisches Erlebnis, das dem Zuhörer lange in Erinnerung bleiben wird.

Den Mittelpunkt der Band bildet Michaela Grüß mit ihrer ausdrucksstarken Stimme und der von ihr virtuos gespielten Bodhrán, der irischen Rahmentrommel. Sie gilt als eine der besten Bodhrán-Spielerinnen Europas und ist eine gefragte Gastmusikerin.

Catriona Price verbrachte ihre Kindheit auf den schottischen Orkney-Inseln und kam dort schon sehr früh mit der traditionellen orkadischen Musik in Berührung. Neben ihrem Violinstudium arbeitet sie als gefragte Gastmusikerin für klassische und traditionelle Musik und in verschiedenen Projekten und bringt eine große Portion Schottland in den Bandsound von Nua ein.

Steffen Gabriel spielt die irische Holzquerflöte und die für Irland typische Tin Whistle. Mit seinem dynamischen und durch moderne Akzente geprägten Stil hat er sich in sehr kurzer Zeit einen Namen in der deutschen Szene und darüber hinaus erspielt und gibt regelmäßig Workshops für Querflöte und Tin Whistle.

Das harmonische Grundgerüst der Band bildet Tobias Kurig mit der Blarge, einer großen, offen gestimmten Bouzouki. Seine virtuose und druckvolle Begleitung der Songs und Tunes sorgt für den unverwechselbaren Sound der Band.

Homepage von Nua
http://www.nuamusic.de

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 27.1.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


11.2.2017 20 Uhr

Martfeld Blues Band


Seit mehr als zehn Jahren begeistert die MBB (Martfeld Blues Band) ihr Publikum in der Region mit ihrer Musik. Die Band besteht aus erfahrenen Musikern, die alle in Martfeld und in der näheren Umgebung leben.

In dem Projekt MBB leben sie ihre musikalische Vorliebe für den Rock und Blues, besonders des Englischen der 60/70ziger Jahre, aus und bleiben so ihren Wurzeln treu. Zum vielseitigem Programm gehören neben diversen Eigenkompositionen Songs von Klassikern wie Fleetwood Mac, B.B. King, John Mayall, Cream und Hendrix aber auch Songs von Musikern, die sonst nur selten zu hören sind und der Band am Herzen liegen, wie z.B. Pete Brown, the Rezillos oder den Zombies. Abgerundet und speziell gewürzt wird das Programm durch Eigenkompositionen. Sie folgen ihren Vorlieben in die Tiefen der 60er und 70er Jahre. Das Programm geht in die Beine und ins Herz.

NEU

Die Martfeld Blues Band bringt noch eine Vorgruppe mit. Es handelt sich dabei um "1922", fünf Schülerinnen des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen. "1922" ist Finalteilnehmer des Musikwettbewerbs "Rosa 2017" der im März in Bruchhausen-Vilsen stattfindet. Die Schülerinnen werden das Programm von 20 bis 20:30Uhr gestalten.

Homepage
www.martfeld-bluesband.de/

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 10.2.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


4.3.2017 20 Uhr

Liederjan

Folk, Chanson, Kabarett, Comedy und Dummtüch


Liederjan, die drei von der Spaßtankstelle - Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor - schreiten zur Tat und nehmen in bewährter Weise Alltagserscheinungen und sich selbst auf die Schippe, und setzen unverdrossen die Singende Säge in den Niederungen des Zeitgeistwaldes an.
Mancher wird sich fragen: Was machen die Drei denn eigentlich? Ist es Folk, Chanson, Kabarett, Comedy oder Dummtüch? Es ist ein bisschen von allem, eben:Liederjan.

Liederjan hat sich im Jahr 2015 in den Jubiläumsreigen eingefügt: Elvis wäre 80 und Frank Sinatra sogar 100 Jahre alt geworden (von Heintjes 60. Geburtstag wollen wir lieber schweigen), und Liederjan ist seit 40 Jahren auf den deutschen Bühnen unterwegs. Nach wie vor bedient sich die Gruppe aus einem (fast) unerschöpflichen Fundus von Zupf-, Streich-, Blas- und Tasteninstrumenten, von Tuba und Akkordeon über Waldzither, Ukulele und Harmonium bis zu Saxophon, Konzertina und Singender Säge. Aber sie können auch ohne! Ihr á capella-Gesang lässt - wenn sie z.B. ein knappes Dutzend Volkslieder zu einem 3 Minuten-Stück verarbeiten, oder einen Werbespot aus dem 17. Jahrhundert singen - manchen 100 Mann-Chor vor Neid erblassen.

Die Themen im aktuellen Programm reichen von 40 Jahren auf der Bühne, Pleiten und Bosheiten, bis zum Frieden mitten im Krieg, von Castingshows und deren Folgeerscheinungen, über denTod auf verlorenem Posten bis hin zu Wunschträumen und tröstlichen Aussichten. Dazu präsentiert Liederjan zur Zeit als besonderes Schmankerl Ausschnitte aus ihrem Wilhelm Busch-Programm: "Eins, zwei, drei im Sauseschritt". Das trainiert die Lachmuskeln und wärmt das Herz.

Homepage
http://www.liederjan.com

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 3.3.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


8.4.2017 20 Uhr

Sabrina Palm / Steve Crawford /Borja Baragano 

Irische, schottische und asturische Musik


Als Duo waren Steve Crawford und Sabrina Palm schon in Süstedt zu Gast. Nun kommen sie mit dem asturischen Flötist Borja Baragano der schon mit vielen Musikern in Asturien, Spanien, der Bretagne, Frankreich, England, Italien, Deutschland, Portugal und der Schweiz zusammen gespielt hat.

Steve Craword ist Sänger und Gitarrist aus Aberdeen, Schottland. Mit seinen Bands wie Catford und Ballad of Crows, sowie im Duo mit dem Mundharmonikaspieler Spider MacKenzie ist er schon durch ganz Europa und darüber hinaus getourt. Gemeinsam mit der Bonner Fiddlerin Sabrina Palm präsentiert der Schotte nun Musik aus seiner Heimat. Mit seiner einfühlsamen Stimme entführt er die Zuhörer in die Weiten des schottischen Hochlands. Es geht in den Liedern um Liebe und Tod, die See und die Berge.

Bei fetzigen Jigs, Reels und Strathspeys begeistert Sabrina Palm auf ihrer Fiddle das Publikum. Da bleibt kein Fuß ruhig. Die Bonnerin spielt seit ihrer Jugend keltische Musik, tourt u.a. mit der Band Whisht! und hat als erste Deutsche die Prüfung zum Lehrer für traditionelle Musik in Dublin bestanden. Die drei Musiker ergänzen sich so perfekt wie die verschiedenen Geschmacksnuancen eines guten Whiskys - gut, dass es den sowohl in Irland, als auch in Schottland gibt...

Homepage von Sabrina Palm + Steve Crawford
crawfordpalm.com

Homepage von Borja Baragano 
http://www.borjabaragano.com


Sabrina und Steve

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 7.4.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


17.6.2017 20 Uhr

Tum Suden

Weltmusik mit niederdeutschen Texten


Tum Suden macht folkige Worldmusic mit niederdeutschen Texten, zum Beispiel für alle Leute, die gerne mal wat op Platt hören, was nicht gleich nach Shanty klingt. Leute, die auf ordentlich Percussion und diverses Trommelzeuch stehen, kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Störtebekerfans (egal ob vom Bier oder vom ollen Kaptein) können hier endlich die einzig wahre Geschichte um den alten Klaus hören.

Homepage
http://tumsuden.de/

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 16.6.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


30.9.2017 20 Uhr

Raoky

World-Folk-Pop


Europäisches Songwriting trifft auf madagassische Rhythmen und Gesang. Freude, Lust am Leben und Melancholie in Einem kreieren eine Völkerverständigung im World-Folk-Pop Format.

Mit Hingabe und Emotionen erschaffen die madagassischen Musiker Dada, Brunel, Artur und der deutsche Gitarrist Marvin eine fesselnde Atmosphäre, die man einmal Live erlebt haben sollte.

Raoky ist eine Band mit Musikern aus Madagaskar und Deutschland. Marvin lernte Dada kennen als er als Volontär an einer Schule in Madagaskar arbeitete. Er war begeistert von der Leidenschaft von Dada für die Musik.
Mit Hilfe von Crowfounding wurden die ersten Auftritte in Europa finanziert. So begeisterte die Band 2013 das Publikum als Hauptact der Breminale.
Auch in Madakaskar genießt die Band eine großartige Reputation. Liveauftritte beim deutschen Goethe-Insitut und dem Französischen Institut werden regelmäßig im madagassischen Fernsehen ausgetrahlt .

Da beim letzten Konzert im Mai 2016 viele Leute gern tanzen wollten werden wir die Noltesche Scheune diesmal nicht vollständig bestuhlen.


Interview mit Raoky in der Kreiszeitung Mai 2016

Homepage von Raoky
raoky.com

Raoky Flyer


Raoky Mai 2016 in der Nolteschen Scheune

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 29.9.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


11.11.2017 20 Uhr

Aquabella

a cappella Weltmusik auf Jubilé Tour


Aquabella gelten im Weltmusik-Bereich als das renommierteste Vokalensemble Deutschlands. Ihre besondere Programmgestaltung und ihre mitreißende Bühnenperformance lässt jedes Konzert der "Stimmgrazien" zu einem großen Erlebnis werden. Seit Jahren schon sind sie das non-plus-ultra in der weiten Welt des A-cappella-Gesangs.

2017 feiert AQUABELLA 20-jähriges Jubiläum. Tusch! Ein feiner Grund, um zu feiern, meinen die Interpretinnen; und sie beschenken sich und uns reichlich, denn für ihre Jubiläumskonzerte haben die vier Sängerinnen das Beste aus sechs vorangegangenen Konzertprogrammen herausgesuch t: große Balladen und berührende Gesänge, voluminöse Hymnen und lockere Gassenhauer, welche die Spatzen von den Dächern pfeifen und ihr Publikum zum Mitsingen einladen.

Ihr Jubiläumsprogramm umfasst ein in 20 Sprachen gesungenes Repertoire mit Liedern aus Brasilien, Kanada, Finnland, Irland, Arabien und mehr; da erklingen selbst Gesänge der neuseeländischen Maori.

Das japanische Kirschblütenlied "Sakura" steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Das berührende, aufpeitschende "Ederlezi" stammt vom Volk der Roma. Ursprünglich klingen das durch Ofra Haza unvergesslich gewordene "Im nin alu" und ebenso das wundervoll arrangierte "Hijo de la luna". Alle diese Lieder sind Teil eines weltumspannenden musikalischen Schatzes - gesucht und gesammelt auf den Reisen der vier Interpretinnen.

Sie sagen selbst dazu: "In Zeiten wie diesen ist es wichtig, Stellung zu beziehen; sich zu äußern und wir möchten mit unseren Liedern für Verständnis werben, wir möchten vermitteln. Wir möchten zeigen, wie nah wir alle uns doch eigentlich sind. Nicht das Trennende sondern das Verbindende möchten wir in den Fokus setzen. Lieder gehen direkt ins Herz, sie können zu Tränen rühren oder Revolutionen anzetteln. Die menschliche Stimme hat eine unglaubliche Kraft, deshalb setzen wir sie ein - für das Verstehen!"

Ihre Konzertreisen führten sie u.a. nach Russland, Frankreich, Österreich, Italien, nach Belgien und in die Schweiz. Seit Jahren stehen sie auf den Siegertreppchen diverser Wettbewerbe im In- und Ausland und räumen dort Auszeichnungen und Preise ab. Das vielleicht schönste Lob machte man ihnen beim Bundescontest 2012, dort wurde ihnen bescheinigt: "Gäbe es auch nur EINEN Preis für Weltmusik, Aquabella würde ihn gewinnen!"

AQUABELLA für das Programm "JUBILÈ" an diesem Abend sind
Nadja Dehn, Bettina Stäbert, Erika Spalke & Sarah Kaiser

Homepage
www.aquabella.net/

Eintritt 12 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 10.11.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich


2.12.2017 20 Uhr

Nimmersatt

Musik der 20er - Satzgesang - Comedy -schwarzer Humor


Nimmersatt ist in Greifswald als Studententruppe im Dezember 1988 gegründet worden, sehr frech und frei, Nimmersatt eben. Schon damals war sofort klar, wo bei Nimmersatt die Reise hingeht. Respektlos, sorglos und immer ein Stück gegen die Linie. Bloß nicht zu akademisch werden und viel Spaß dabei für Publikum und Künstler.
Als die Mauer fiel, war Nimmersatt sofort europaweit unterwegs. Ob in Paris für Peter Ustinov, für Heinz Rühmann, zu den Olympischen Spielen in Barcelona oder im "Roncalli"-Tross: Die frühen 1990er verliefen für die Kleinkunst-Kapelle wie im Rausch.
Das Erfolgsrezept ist eine sehr unterhaltsame Mischung aus wirklich guten Songs der 20-er und 30-er verbunden mit absolut treffsicheren und knalligen Moderationen. Mit Attributen wie "Bösewichter der Kaffeehausszene" ist das Trio schon bedacht worden. Weit über 1500 Konzerte spielte "Nimmersatt" in ganz Deutschland und darüber hinaus.
Nimmersatt sind: Karsten Tobiasch (Tenor, Percussion), Ulf Radlof (Bass, Gitarre) und Thomas Winkler (Bariton, Bass).

Homepage
www.nimmersatt.net

Eintritt 10 Euro
Reservierung ist bis   Freitag 1.12.2017   bis 11 Uhr  bei dem Touristikbüro Bruchhausen-Vilsen Telefon: 04252 - 9300 50 möglich

Zurück nach oben